Oft frage ich mich: Was bleibt von den letzten Tagen und Wochen? War da bloss Nebel oder gab es auch Klarheit: Momente, Erkenntnisse, die es sich lohnt, aufzubewahren? Dafür gibt es diesen Newsletter. Der private Versuch, ein wenig Klarheit zu schaffen, und die, die es interessiert, daran teilhaben zu lassen. For what it's worth. 1 Mal im Monat. No strings attached.

Die letzten Male schrieb ich etwa über...

  • .. #metoo und das Schweigen der Männer
  • .. Kolibris und die Kunst des guten Lebens
  • .. Warum man sich beim Reisen verlieren sollte
  • Den Titel ist aus einem Gedicht von Paul Celan geliehen, weil die Zeile wie keine andere zusammenfasst, worum es hier geht. Um ein Ringen nach Übersicht: über unsere Welt und unser Handeln. Und am Ende geht es immer auch um einen psychologischen Trick: Wir können nicht ändern, was war. Aber wir können bestimmen, was bleibt.


    Persönliche Randnotizen zu turbulenten Tagen: Schwerer werden. Leichter sein.